Schwerer Verkehrsunfall auf der B31 bei Birnau

Schwerer Verkehrsunfall auf der B31 bei Birnau

Am Samstagnachmittag des 14.09.2013, kurz nach 14 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Uhldingen-Mühlhofen zu einem schweren Verkehrsunfall mit dem Alarmstichwort „H2 VU Personen eingeklemmt“ alarmiert.

An der Einsatzstelle, die sich kurz vor der Birnau bei der Ausfahrt aus einem Blumenfeld  befand, sind ein PKW und ein LKW, ein Tanklastzug, zusammengestoßen. Offensichtlich ist der PKW aus der Ausfahrt des Blumenfeldes auf die B31 eingefahren und wurde vom LKW mit voller Wucht seitlich in Höhe der Fahrertüre getroffen.  In Folge des Zusammenstoßes sind beide Fahrzeuge über die B31 über die Böschung hinab in eine Wiese bis kurz vor die Reben von der Fahrbahn abgekommen. Für den Fahrer des PKW kam jede Hilfe zu spät. Er wurde im PKW eingeklemmt und ist noch im PKW verstorben. Die Beifahrerin im PKW wurde schwer verletzt und wurde nach der Erstversorgung von Ersthelfern und dem Rettungsdienst mit Notarzt durch den Rettungshubschrauber ins Krankenhaus  geflogen. Der Fahrer des LKW wurde ebenfalls vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Die Freiwillige Feuerwehr Uhldingen-Mühlhofen, die mit dem neuen Führungsfahrzeug, dem HLF 2016 und dem LF16 an der Einsatzstelle war, sicherte die Einsatzstelle ab, stellte den Brandschutz sicher, überprüfte den Tanklastzug und den PKW ob Kraftstoffe oder Teile der Ladung auslaufen und baute einen Sichtschutz auf um neugierigen Gaffern die Sicht auf die Einsatzstelle zu erschweren. Nach den ersten Ermittlungen der Polizei hatten die Feuerwehrleute die Aufgabe den eingeklemmten verstorbenen Fahrer zu befreien und zu bergen. Die Freiwillige Feuerwehr Meersburg, die ebenfalls mit alarmiert wurde musste nicht tätig werden. Kreisbrandmeister Henning Nöh war ebenfalls an der Einsatzstelle und unterstützte die Einsatzleitung. Die Zusammenarbeit zwischen der Feuerwehr, dem Rettungsdienst und der Polizei funktionierte sehr gut. Nach dem ein Sachverständiger, der im Auftrag der Staatsanwaltschaft zur Einsatzstelle kam, seine Arbeit beendet hatte unterstützte die Feuerwehr bei der  Bergung des PKW und des Tanklastzuges.