Führungsgruppe zu Brand nach Hagnau (F3)

Führungsgruppe zu Brand nach Hagnau (F3)

Hagnau

Brandeinsatz

Zu einem Brandeinsatz rückten ein Großaufgebot der Feuerwehr, der Rettungsdienst sowie die Polizei am Donnerstagabend kurz nach 21 Uhr in die Dr.-Fritz-Zimmermann-Straße aus. Zuvor war über Notruf ein Wohnungsbrand gemeldet worden. Wie sich herausstellte, hatte der 67-jährige Hausbewohner auf einem Tisch eine Kerze entzündet, deren Flamme auf daneben liegenden Unrat übergriff und diesen entzündete. Nachdem sich das Feuer weiter auf Mobiliar ausgebreitet und dadurch eine starke Rauchentwicklung verursacht hatte, gelang es dem 67-Jährigen, noch vor Eintreffen der Feuerwehr die offenen Flammen mittels eines Wassereimers weitgehend zu löschen. Einen etwas später zur Brandräumlichkeit vorgedrungenen Atemschutztrupp der Feuerwehr beschimpfte der Mann unmittelbar und forderte die Einsatzkräfte zum Verlassen seines Hauses auf. Hierbei schlug der 67-Jährige mit dem zum Löschen benutzten Wassereimer um sich und traf einen der eingesetzten Atemschutzgeräteträger an dessen Einsatzhelm. Der Feuerwehrmann blieb glücklicherweise unverletzt. Der Hausbewohner musste schließlich von der Polizei in Gewahrsam genommen und aus seinem Haus gebracht werden. Er lehnte eine Behandlung durch den Rettungsdienst zunächst ab, klagte aber später doch über gesundheitliche Beschwerden, weshalb er schließlich mit Verdacht einer Rauchgasintoxikation durch eine Polizeistreife in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen wurde. Nennenswerter Sachschaden entstand bei dem Brand ersten Erkenntnissen zufolge nicht. Im Rahmen der Löschmaßnahmen wurden vorübergehend sechs Bewohner eines Nachbarhauses vorsorglich durch die Feuerwehr evakuiert. Neben der Freiwilligen Feuerwehr Hagnau befanden sich Einheiten der Feuerwehren aus Meersburg, Stetten, Immenstaad, Markdorf, Salem und Uhldingen-Mühlhofen mit insgesamt etwa 15 Fahrzeugen und zeitweilig bis zu 80 Einsatzkräften vor Ort. Neben einem Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes war die DRK-Bereitschaft Immenstaad ebenfalls zur Unterstützung im Einsatz. Aufgrund der Vielzahl an Einsatzfahrzeugen musste die B 31 für etwa 30 Minuten voll gesperrt werden. Gegen den 67-Jährigen wird nun polizeilich ermittelt.

Quelle Polizeibericht

Einsatzart: Führungsgruppe zu Brand nach Hagnau (F3)
Kurzbericht: Die Führungsgruppe des Verwaltungsverbandes wurde zur Unterstützung der Feuerwehr Hagnau zum Einsatzort gerufen.
Einsatzort: Hagnau, Dr. Fritz Zimmermann Strasse
Alarmierung: am 22.08.2019 um 21:23Uhr
Fahrzeuge
am Einsatzort:
MTW mit Führungsausstattung
alarmierte
Einheiten:
siehe Bericht
Einsatzkräfte: 5 (Feuerwehr Uhldingen)

(lbe)