Bürgermedalie für zwei Feuerwehrmänner

Bürgermedalie für zwei Feuerwehrmänner

Bürgermedaille der Gemeinde Uhldingen-Mühlhofen für zwei Feuerwehrmänner

Der scheidende Kommandant Ewald Moser und sein Stellvertreter Joachim Mäder, der ebenfalls sein Amt abgibt, erhielten von Bürgermeister Edgar Lamm die Auszeichnung in Silber.

Ewald Moser und Joachim Mäder haben sich nach Darstellung von Bürgermeister Edgar Lamm „in besonderer Weise um die Feuerwehr der Gemeinde und das Feuerwehrwesen insgesamt sowie um die Gemeinde Uhldingen-Mühlhofen außerordentlich verdient gemacht“. Aus diesem Grund zeichnete der Rathauschef die beiden während der Hautversammlung der Freiwillingen Feuerwehr am Freitag mit der Bürgermedaille in Silber aus. Moser gab nach zehn Jahren sein Amt als Kommandant, Joachim Mäder nach 20 Jahren das des stellvertretenden Kommandanten ab. Ihre Nachfolger sind Mischa Kaspar (Kommandant) und Marco Lattner.

Über 43 Jahre ihres Lebens hätten Moser und Mäder in den Dienst des Nächsten gestellt, „uneigennützig und mit Verantwortungsgefühl für jedermann“, so Lamm. Sie zeigten sich durch ein großes vorbildliches ehrenamtliches Engagement im Dienste der Gemeinde als „Motor einer aktiven Bürgergesellschaft“ aus. Moser symbolisiere stellvertretend für alle Feuerwehrangehörige die Eigenschaften Verantwortung, Pflichtgefühl und selbstlosen Einsatz. Lamms Ausführungen zufolge sind Moser und Mäder seit Februar 1975 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, in die sie als Gründungsmitglieder der Jugendfeuerwehr eintraten. Aufgrund ihrer Verdienste wurden ihm und Mäder von Seiten der Feuerwehr unter anderem das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold für 40 Jahre und die Ehrenmedaille in Silber des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg zuteil. 2008 übernahm Ewald Moser als Nachfolger von Kurt Distel das Amt des Kommandanten und übte dieses Amt zehn Jahre aus.

Joachim Mäder trat im März 1998 nicht nur das Amt des Stellvertreters von Kurt Distel an, sondern gleichzeitig auch das Amt des Abteilungskommandanten der Abteilung Unteruhldingen, welches er zehn Jahre lang bis zum Jahr 2008 parallel innehatte. Seit 20 Jahren war Mäder Stellvertreter des Kommandanten. „Eine Leistung im Ehrenamt, die nicht hoch genug einzuschätzen“, so Lamm. Er sagte abschließend, es brauche Menschen, die sich den bürgerlichen Grundtugenden Solidarität und Verantwortungsbewusstsein gegenüber in Not geratenen Mitmenschen verschrieben haben.

Quelle, Bericht: Suedkurier

Bilder: Suedkurier